Toutes nos félicitations, Monsieur Ickx!
Hommage an den sechsmaligen Sieger der 24 Stunden von Le Mans und Endurance-Fahrer-Weltmeister auf Porsche.

Jacques Bernard „Jacky“ Ickx, geboren am 1. Januar 1945 in Brüssel, gebührt mit sechs Siegen bei den 24 Stunden an der Sarthe der Beiname „Monsieur Le Mans“. Allein vier seiner Triumphe sicherte sich der Nachkomme des belgischen Motorjournalisten Jacques Ickx auf Porsche, den ersten 1976 mit dem 936 (520 PS, Chassis 936 002). 23,5 Stunden lagen er und der Niederländer Gijsbert „Gijs“ van Lennep – 1971 mit dem Porsche 917 053 Kurzheck (KH) Magnesium-Coupé schon einmal Le-Mans-Sieger – in Führung. Professor Dr. Ing. Ernst Fuhrmann, von 1972 bis 1980 Porsche-Vorstandsvorsitzender, veranlasste die Alleinfahrt an der Spitze allerdings zu der Aussage: “Wenn man gewinnt, ohne jemanden geschlagen zu haben, dann gewinnt man nicht richtig.” 1977 musste der nächste Triumph härter erkämpft werden. Die Schlüsselfigur in einer dramatisch geführten Partie: Jacky Ickx, der das Rennen seines Lebens fuhr. Acht Jahre später, 1985, zog sich der Belgier aus dem Rundstrecken-Metier zurück.

Weiterlesen? Gerne, hier! https://rennsport-revue.de/2018/01/01/jacky-ickx-geboren-am-1-januar-1945-in-bruessel/