Eine vom slowenischen Technologiepartner Akrapovic speziell entwickelte Auspuffanlage aus Titan-Rohrmaterial, ein ,,TTX“-Sportfahrwerk der schwedischen lngenieure von Öhlins, ein extraleichter ,,FI-R“-Rädersatz von BBS aus Schiltach im Schwarzwald, ferner Upgrades bei Bremsen und Sitzen, ein optional erhältlicher Überrollschutz, dazu die Gesamtabstimmung von Abgassystem und digitaler Motorsteuerung: Das sind die Eckdaten des kommenden BMW M2 Competition im [a-workx]-Sportanzug.

Zwischen 550 und 560 PS sollen bei der Trackday-Variante verfügbar sein. Erste Abstimmungsfahrten haben bereits im Frühjahr 2019 auf dem Hockenheimring stattgefunden, weitere werden folgen. „Wir geben unser Gesamtpaket erst dann frei“, erklärt Niko Wieth‘ „wenn tatsächlich alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind. Wir wollen noch an einigen Details weiter intensiv feilen, um das Optimum zu erreichen.“ Das neue Breitensport-Modell aus München soll auf Rundkursen an den Performance-Level straßenzugelassener Porsche 911 heranreichen können. Um dieses ambitionierte Ziel zu verwirklichen, ist noch zusätzliche Entwicklungszeit erforderlich. Selbstverständlich halten wir Sie über den Fortgang des Projektes auf dem Laufenden.

Verantwortlich für den Inhalt: Carsten Krome Netzwerkeins