Mit dem Porsche vorbei an Pyramiden, im Renntempo durch den heißen Sand Ägyptens: Diese Bilder verbinden wir mit der Pharaonen-Rallye 1985, bei der Porsche mit dem 959 noch vor der Paris-Dakar die Weltbühne betrat. Der Katari Saeed Al-Hajri triumphierte denn auch mit seinem Copiloten John Spiller bei der Generalprobe im Oktober jenes Jahres, während der Werkswagen von Jacky Ickx und Beifahrer Wolf-Hendrik Unger kurz vor der Rallye Feuer fing und vollkommen ausbrannte. Zu dieser Zeit war ein deutsches Ehepaar bereits in das nordafrikanische Land ausgewandert, um eine Tauchschule zu eröffnen. Trotz der grundlegend veränderten Lebensverhältnisse blieb das Interesse an Sportfahrzeugen der Marke Porsche nicht nur durch die Pharaonen-Rallye lebendig. Mit ihren altgedienten 356ern bereisten die deutschen Auswanderer regelmäßig die ehemalige Heimat für drei (Sommer-)Monate im Jahr. Es kam der Tag, an dem sie in einem Porsche Zentrum um eine Probefahrt in einem zeitgemäßeren Modell baten. Die Eheleute hatten für sich festgestellt, dass ihre Vierzylinder-Porsche in den Adelsstand würdiger Oldtimer entrückt waren. Die Geschichte, die vor etwas mehr als einem halben Jahrzehnt ihren Lauf nahm, ging anders aus als vielleicht erwartet. Zwar kam es tatsächlich zum Umstieg in einen Porsche jüngeren Datums, aber keinem aus der Neuwagen-Abteilung. Ein Termin auf Schloss Burg an der Wupper löste die Geschichte auf.

Restomod – Restauration, Retrospektive, Rückbau und Modifikation in einem. Die Szene kennt (mindestens) zwei grundverschiedene Typen so genannter Restomods: ( … to be continued … )