GTC Race, Lausitzring, 21.- 23. August 2020, #72 T3-HRT-Motorsport Bentley Continental GT3: Hugo Sasse, Jordan Pepper.

Jordan Pepper, 24-jähriger Profi-Rennfahrer im pechschwarzen Bentley Continental GT3 des sächsischen T3-HRT-Motorsport-Teams aus Radebeul, würzte das zweite Qualifying des GTC Race am Sonntagmittag auf dem Lausitzring. Der Südafrikaner im großvolumigen, britischen Sportcoupé – dem einzigen seiner Bauart im deutschsprachigen Raum – bolzte kurz vor dem Ende der Zeitenjagd in die erste Startreihe. Damit verwies er Markus Winkelhock, den Sieger im ersten GTC Race-Rennens, in die zweite Startreihe. Dort befindet sich der schnelle Schwabe freilich in bester Gesellschaft …

Eine Zehntelsekunde trennte die beiden Erstplatzierten nach der 20-minütigen Zeitenjagd auf dem Lausitzring: 1:45.287 Minuten legte Pole-Setter Maximilian „Maxi“ Götz, Sieger am Freitag im Einstunden-Rennen des Goodyear 60, im Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer 31 vor. Sein zehn Jahre jüngerer Kontrahent, der Bentley-Werkspilot und Bathurst-Sieger Jordan Pepper, legte in 1:45.298 Minuten nach – das ist quasi Gleichstand, und das lässt auf ein spannendes zweites Sprintrennen am Sonntagnachmittag um 16.00 Uhr schließen. Denn mit Markus Winkelhock als Drittplatziertem und Kenneth Heyer in einem weiteren Mercedes-AMG GT3 lauern in der zweiten Startreihe zusätzliche Siegaspiranten. Und auch mit Jannes Fittje, Fünftplatzierter im zweiten Qualifying mit dem Porsche 911 GT3 R des Teams 75 Bernhard, wird zu rechnen sein. Der derzeitige GT-Masters-Pilot schob sich zwischenzeitlich immer wieder auf eine Position in der ersten Startreihe. Er wird das zweite 30-Minuten-Rennen des Tages an der Seite des Bayern Mario Hirsch aufnehmen, der einen Mercedes-AMG GT3 der neuesten Modellgeneration pilotiert und von der Équipe Vitesse um Jill, Delia und Andy Herbst betreut wird.

Mit den SemiPros Mike Hansch und „Coach Mc Kansy“ steuerten zwei Lamborghini-Piloten ihre bulligen Huracan GT3 Evo einträchtig in die vierte Startreihe. Auf den Plätzen neun und zehn machten Axel Sartingen im RacingOne-Ferraro 458 und der Russe Andrey Mukovoz im Audi R8 LMS GT3 von T3 HRT Motorsport den Mix der Fahrertypen, Altersklassen, Premium-Marken und Nationalitäten komplett.

Selbstverständlich wird auch das abschließende 30-Minuten-Sprintrennen (ab 15.50 Uhr) an diesem DTM-Wochenende auf dem Lausitzring im Livestream übertragen, kommentiert von Verena Wriedt und Carsten Krome.

Die Top-Fünf des zweiten Qualifyings im GTC Race:

1. Maximilian Götz (Mercedes-AMG GT3, Space Drive Racing)
2. Jordan Pepper (Bentley Continental GT3, T3-HRT-Motorsport)
3. Markus Winkelhock (Audi R8 LMS GT3, Space Drive Racing)
4. Kenneth Heyer (Mercedes-AMG GT3, Car Collection)
5. Jannes Fittje (Porsche 991 GT3 R, KÜS Team75 Bernhard)

Verantwortlich für den Inhalt: Carsten Krome Netzwerkeins

Einschalten! Auch am Rennsonntag setzt sich das eng getaktete Eventprogramm des GTC Race auf dem Lausitzring im Livestream fort, kommentiert von Verena Wriedt und Carsten Krome – das spannende Finale mit dem zweiten Sprintrennen über 30 Minuten kurz vor vier: