GTC Race, Nürburgring, Round 2, 11.- 13. September 2020.

In 1:57.769 Minuten legte „Maxi“ Götz im Qualifying 2 des GTC Race am frühen Sonntagmorgen auf dem Nürburgring nicht nur die absolute Bestzeit vor. Vielmehr durchbrach der 34-jährige Profi im AMG-Mercedes-Benz GT3 mit Startnummer 31 eine Schallmauer – bisher war kein anderer Pilot im GTC Race und Goodyear 60 an diesem Wochenende unter eine Rundenzeit von 1:58 Minuten gekommen. Mit 0.877 Sekunden Rückstand konnte Markus Winkelhock, der gestrige GTC-Sieger im Audi R8 LMS GT3, die Lücke zum Uffenheimer Profi jedoch weitestgehend schließen.

Das Rennen am heutigen Sonntagnachmittag um 16.05 Uhr verspricht Hochspannung. Denn mit dem Briten Bradley Ellis rückte nicht nur der McLaren 720S GT3 bei seiner Deutschland-Premiere auf den dritten Platz und damit in die erste Startreihe vor. Auch Kenneth Heyer mit einem weiteren Mercedes-AMG GT3 sowie David Jahn im Porsche 911 GT3 R legten Rundenzeiten unter 2:00 Minuten vor und unterstrichen ihre Ansprüche auf den Sieg.

Bereits in seinem vierten Umlauf setzte Maximilian „Maxi“ Götz die bisher schnellste Rundenzeit des ganzen Wochenendes – und damit ein Ausrufezeichen. Kein anderer Pilot knackte die 1:58-Minuten-Marke. Markus Winkelhock konnte den Abstand zum Pole-Setter jedoch im Zehntelsekunden-Bereich zu halten. Beide Professionals nehmen das 30-Minuten-Rennen am Sonntagnachmittag um 16.05 Uhr aus der ersten Startreihe in Angriff. Auch in der zweiten Startreihe werden Siegkandidaten Aufstellung beziehen: Der Brite Bradley Ellis brachte den neuen McLaren 720S auf den dritten Rang, Routinier Kenneth Heyer den Mercedes-AMG auf den vierten Platz. Auch David Jahn sah sich als Fünftplatzierter imstande, das Tempo vorne an der Spitze mitzugehen. Der Porsche-Pro wird gemeinsam mit SemiPro Mario Hirsch im drittschnellsten AMG-Mercedes die dritte Startreihe beziehen.

Insgesamt 15 Piloten nahmen an der Zeitenjagd teil. Vier weitere Gentlemen-Driver in GT3-Boliden komplettierten die Top-Ten der Gesamtwertung, angeführt von Daniel Schwerfeld im Ferrari 458 an insgesamt siebter Position. Auf den nachfolgenden Plätzen: Mike Hansch (Lamborghini Huracan GT3 Evo), Marc Asbeck im AMG-Mercedes-Benz GT3 des neu gegründeten Haupt Racing Teams sowie Coach McKansy, ebenfalls auf Lamborghini Huracan GT3 Evo.

Das Rennen am heutigen Sonntagnachmittag wird ab 16.05 Uhr ebenfalls im Livestream übertragen.

Presenterin: Verena Wriedt
Kommentator: Carsten Krome
Experte: Rennfahrer Lucas Luhr

Die Top-Fünf nach dem Qualifying GTC Race 2  auf dem Nürburgring:
1. Maximilian Götz (Mercedes-AMG GT3, Space Drive Racing)
2. Markus Winkelhock (Audi R8 LMS GT3, Space Drive Racing)
3. Bradley Ellis (McLaren 720S GT3, Dörr Motorsport)
4. Kenneth Heyer (Mercedes-AMG GT3, Car Collection)
5. David Jahn (Porsche 991 GT3 R, KÜS Team75 Bernhard)

Verantwortlich für den Inhalt: Carsten Krome Netzwerkeins

Schauen Sie sich das GTC Race 2 ab 16.00 Uhr im Livestream an: