Am kommenden Mittwoch erwartet Motorsport-Enthusiasten die erste Ausstrahlung des renovierten Livestream-Formats Bilster Berg Cars ’n‘ Faces. Zur besten Sendezeit – um 20.15 Uhr – präsentiert Radiomoderator Carsten Krome wieder einmal vier Persönlichkeiten, die das vielfältige Leben an Europas schönster Rennstrecke ausmachen. Mit dabei: der Rennen fahrende Schauspieler Norbert Heisterkamp und Frank Igelbrinck, Prokurist, gute Seele und Ideengeber von Bilster Berg Cars ’n‘ Faces. Während Thorsten Stadler nicht zum ersten Mal mitwirkt, kommt es für Steffan Irmler gleich zu einer dreifachen Premiere. Allen gemeinsam sind freilich die mehr als besonderen Umstände, unter denen die Bilder, Texte und O-Töne diesmal zusammengetragen worden sind. Die allgegenwärtige Corona-Thematik zeigt natürlich auch im Teutoburger Wald ihre Auswirkungen. Dennoch verfolgen alle Beteiligten nur ein Ziel: auch bei zugespitzter Nachrichtenlage ein wenig positive Stimmung und Rennatmosphäre in die gute Stube zu bringen.

Im Rahmen privater Testfahrten einzelner Teilnehmer der Rennsportserie „Tourenwagen-Legenden“ war es auch am 14. und 15. März 2020 im Einklang mit den zu dieser Zeit geltenden behördlichen Auflagen möglich, Bilder, Texte und O-Töne zusammenzutragen. Im Fokus stand dabei der Bottroper Schauspieler Norbert Heisterkamp, den ein Rennbesuch beim ADAC-Racing-Weekend in der Motorsport Arena Oschersleben im August des vergangenen Jahres zur Rückkehr in den Rundstrecken-Rennsport bewegte. 2001 war der beliebte TV-Witzbold zuletzt in der Langstrecken-Meisterschaft Nürburgring gestartet, damals auf einem Opel Zafira. Jahrelang hielt er beim Osnabrücker ADAC-Bergrennen den Kontakt mit der Szene, und nun sieht er einem Comeback im Mercedes 190E 2.5-16 des Jahrgangs 1989 entgegen. Thorsten Stadler aus Hannoversch-Münden, am Bilster Berg fürwahr kein Unbekannter, stellt ihm den Viertürer im Statement-Design des MS-JET-Racing Teams von Günther Schons und Rennfahrer-Legende Jochen Mass zur Verfügung. Darüber berichtet Norbert Heisterkamp im inhaltlich erweiterten Livestream-Talkformat Bilster Berg Cars ’n‘ Faces ebenso wie über seine ersten Fahreindrücke nach 19 Jahren Schaffenspause. Um es gleich vorwegzunehmen: Der Hüne aus dem Ruhrgebiet erweist sich auch unter erschwerten (Arbeits-)Bedingungen als ein verlässlicher Stimmungsmacher im positivsten Sinne.

Das greift auch Steffan Irmler bei seiner Premiere am Bilster Berg | Driving Business auf: Der Niedersachse aus Drebber im Landkreis Diepholz ist zum allerersten Mal auf der knapp 4,2 Kilometer langen Test- und Präsentationsstrecke unterwegs. Als wäre das noch nicht genug der Neuigkeit, bringt er auch gleich einen frisch renovierten Opel Vectra Supertouring vom 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps 1996 mit. Seinerzeit hatten die belgischen Einheimischen Eric van de Poele und Pierre-Alain Thibaut zusammen mit dem Franzosen Alain Cudini den Werkswagen des belgischen Importeurs der Marke Opel gesteuert. Die erneute Inbetriebnahme geht einher mit der ebenfalls neu für Renntourenwagen der Zweiliter-Kategorie ins Leben gerufenen #SuperTourerReunion, die Steffan Irmler ebenfalls am Bilster Berg ins Gespräch bringt – primär als ein internationales Netzwerktreffen. Zusammen mit Moderator Carsten Krome, in den neunziger Jahren „beim Radio“, hielten sich nicht mehr als fünf Personen gleichzeitig im Studioraum an der Ostschleifenterasse auf. Im Vorfeld und im Nachgang konnten so bei schönem Frühlingswetter verschiedene YouTube-Takes, Fahraufnahmen und insgesamt vier Fotoshootings mit Einzelfahrzeugen produziert werden – eigentlich ja ein Fest, wäre die globale Lage nicht so ernst. Dennoch: Sie sind herzlich eingeladen, sich von der angemessen freundlichen Stimmung bei Bilster Berg Cars ’n‘ Faces ein wenig tragen zu lassen – zur besten Sendezeit, am kommenden Mittwoch, um 20.15 Uhr auf: netzwerkeins_tv @YouTube.

Verantwortlich für den Inhalt: Carsten Krome Netzwerkeins

Bilster Berg Cars ’n‘ Faces: die erste Folge der Saison. Für alle, die nicht live dabeisein konnten.

Nach exakt vier Monaten Pause stand am 14./15. März 2020 die erste Folge des neu formatierten Livestream-Talks Bilster Berg Cars ’n‘ Faces auf dem Programm – und alle freuten sich auf eine Fortsetzung nach der Winterzeit. Neben den Menschen, die das Leben an Europas schönster Rennstrecke gestalten, sollten erstmals auch zwei (automobile) Tourenwagen-Legenden im Studio an der Ostschleifenterasse mitwirken. Dann jedoch eskalierte die Nachrichtenlage im Zeichen einer in diesen Ausmaßen nie zuvor gekannten Pandemie. Unter deutlich veränderten Vorzeichen gingen Frank Igelbrinck, Thorsten Stadler, Steffan Irmler, der (bald wieder) Rennen fahrende Schauspieler Norbert Heisterkamp und Moderator Carsten Krome dennoch auf Sendung – letztlich auch, um den ursprünglich vor Ort angemeldeten Zuschauern etwas von dem in die gute Stube zu liefern, was sie durch – allzu nachvollziehbare – behördliche Auflagen nun doch verpassten. Freuen Sie sich auf kompakte 45 Interview-Minuten – auch das ist neu – mit erfreulich unterhaltsamen Gesprächspartnern.

Eine Produktion von Carsten Krome für netzwerkeins_tv @YouTube.

Bilster Berg Cars ’n‘ Faces bei netzwerkeins_tv @YouTube: der Prolog.

Samstag, 14. März 2020: ein mehr als außergewöhnlicher Pitwalk am Bilster Berg | Driving Business.

Samstag, 14. März 2020, Bilster Berg Driving Business: Ja, sind wir denn tatsächlich schon im Bild?

14. März 2020, Bilster Berg Cars ’n‘ Faces: letzter Pitwalk vor dem Drive-by-Shooting, zweiter Teil.

Bilster Berg Cars ’n‘ Faces: Ja, und auf einmal öffnete sich der Horizont – aber nur für die Kamera.