1988 waren sie für viele Beobachter die schönsten und stilvollsten Automobile im Elitefeld der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM). Längst genießen die ALPINA-grünen BMW M3 E30 2.3 Gruppe A Kultstatus. Eins der beiden Original-Chassis, zur Urzeit vom Journalisten Peter Oberndorfer aus München gefahren, steht unmittelbar vor seiner Reaktivierung. Dafür verantwortlich: Sebastian Küppers mit seiner Mannschaft von 2.0 Automotive aus Düsseldorf. 

Die Schlagzeilen:

Ausbaustufe: Nach zwei Einsatzjahren mit dem Zakspeed-BMW M3 E30 Gruppe A im historischen Tourenwagen-Rennsport erweitert 2.0 Automotive, Düsseldorf, das Portfolio.

Auszeichnung: Der Rennstall von Ex-Fußballprofi Martin Stranzl und Sebastian Küppers bringt einen originalen ALPINA-BMW M3 E30 2.3 aus dem DTM-Jahr 1988 an den Start.

Commitment: Ein Privatkunde beauftragt 2.0 Automotive mit der Einsatzvorbereitung und Event-Betreuung im historischen Tourenwagen-Rennsport während der Saison 2020.

1987 und 88 setzte der renommierte Automobil-Hersteller ALPINA aus Buchloe im Allgäu einen eigenen Rennstall in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) ein. In der ersten Tourenwagen-Bundesliga waren die beiden Münchner Christian Danner und Peter Oberndorfer, zwei ehemalige Fahrerkollegen aus dem Renault-5-elf-Pokal, die Piloten der BMW M3 E30 2.3 Gruppe A in der ALPINA-Hausfarbe Grün. 1988 kamen die stilvoll aufgebauten 300-PS-Boliden zu Siegehren, dennoch erfolgte zum Ende jener Saison der Rückzug aus dem zunehmend von reinen Hersteller-Teams beherrschten Top-Championat. Längst genießen die damals eingesetzten Original-Fahrzeuge Kultstatus und werden von Sammlern hoch geschätzt. Der österreichische Eigner eines der beiden authentischen Chassis veranlasste nun nicht nur die Restauration der historisch immens wertvollen Substanz, er machte auch den Weg frei zu einem Comeback im historischen Tourenwagen-Rennsport.

Dazu veräußerte er das zur Urzeit von Peter Oberndorfer gesteuerte Exemplar mit der Chassisnummer #1/35 an einen Rennsport-Kunden der 2.0 Automotive GmbH, Düsseldorf. Zwei Jahre lang setzte die Mannschaft von Ex-Fußballprofi Martin Stranzl und Sebastian Küppers einen originalen BMW M3 E30 2.3 Gruppe A auf dem technischen Stand von 1988 mit einer Reihe prominenter Fahrer aus der damaligen Zeit ein. Auf diese besondere Weise sammelte sich ein umfassender Kompetenzfundus speziell zu den Rennsport-Fahrzeugen auf dem Technik- und Entwicklungsstand vor den 1989 einsetzenden Evolutionen an, der nun zu einer sensationell anmutenden Beauftragung führte: Im Full-Service wird das Unternehmen aus der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens am ehemaligen Oberndorfer-M3 sowohl die Einsatzvorbereitung als auch die gesamte Event-Betreuung im historischen Tourenwagen-Rennsport während der Saison 2020 übernehmen.

„Dieser Vertrauensbonus ist ein Ritterschlag!“, kommentiert Sebastian Küppers, „dabei sind wir uns natürlich jederzeit der Tatsache bewusst, mit welch großer Verantwortung der Umgang mit dem Namen ALPINA und der damit verbundenen Tradition verbunden. ist. Und wir können auf unsere eigenen Daten, Erfahrungs- und Einstellwerte zurückgreifen, die mit dem ALPINA-BMW M3 2.3 Gruppe A mehr oder weniger deckungsgleich sind. Das versetzt uns letztlich auch in die Lage, die Herausforderung anzunehmen“. Einen Herzenswunsch möchte der Rheinländer dabei nicht unerwähnt lassen: „Es wäre mehr als schön, Peter Oberndorfer zumindest einmal als Gastpiloten an seinen ehemaligen Arbeitsplatz bitten zu dürfen“, offenbart Sebastian Küppers, der einem arbeitsintensiven Winter 2019/2020 entgegensieht. Die technische Bestandsaufnahme am soeben erst restaurierten Rennsport-Boliden hat begonnen. Und auch Christian Danner, ehemals Formel-1-Pilot und als TV-Experte etabliert, hat von der baldigen Rückkehr des ALPINA-grünen BMW M3 E30 2.3 Gruppe A bereits Wind bekommen: ,,Ich freue mich darauf, unser altes Auto in diesem Rahmen wiederzusehen und könnte mir gut vorstellen, auch selbst wieder hinter dem Lenkrad Platz zu nehmen.“

Verantwortlich für den Inhalt: Carsten Krome Netzwerkeins

Wir danken der ALPINA Burkard Bovensiepen GmbH + Co. KG für die freundliche Bereitstellung des historischen Bildarchiv-Materials.

4.251 Zeichen (mit Leerzeichen und Zeilenumbrüchen)