Zum Saisonabschluss der Livestream-Talkreihe #BilsterBergFaces geht es noch einmal um #DrivingBusiness in seiner vielfältigsten Form. Am Freitag, den 15. November 2019, geht Carsten Krome um 20.15 gemeinsam mit NerdStar.tv für 90 Minuten auf Sendung. Das Line-up: spektakulär, sehens- und hörenswert. Denn nicht nur ein veritabler DTM-Vizemeister ist mit von der Partie, sondern auch ein Protagonist der soeben erst angelaufenen #SuperTourerReunion sowie ein junger Aufsteiger in den historischen Tourenwagen-Rennsport, der sensationelle Neuigkeiten in den Teutoburger Wald mitbringt – und seinen künftigen Teamchef, falls der es terminlich einrichten kann. Ein guter, altgedienter Bekannter aus der Deutschen Formel-3-Meisterschaft bringt schließlich einen automobilen Star mit, der im Vorfeld auf der Renn- und Präsentationsstrecke seine (Film-)Runden drehen wird. Es ist demnach angerichtet – auf YouTube und auf Facebook nachzuvollziehen zur besten Sendezeit am Freitagabend.

Die Schlagzeilen:

Ein Star im Stern: Jörg van Ommen, DTM-Vizemeister 1995 auf der C-Klasse von AMG-Mercedes-Benz, reflektiert über Vergangenes, Gegenwärtiges und Zukünftiges.

Ein Piranha im Teutoburger Wald: Wolfgang Kaufmann, Formel-3-Racewinner zu „Schumis“ Zeiten, präsentiert und erklärt den spektakulären Kremer-Porsche 997 KR.

#SuperTourerReunion: Alex Schmidt, schneller Pilot des Renault Laguna BTCC, berichtet über Lust und Leid, einen Zweiliter-Supertourenwagen im Rennen einzusetzen.

Es wird noch einmal bunt, spektakulär und abwechslungsreich auf Europas schönster Test- und Präsentationsstrecke, dem Bilster Berg: Am Freitagabend um 20.15 Uhr geht Livestream-Presenter Carsten Krome gemeinsam mit NerdStar.tv auf YouTube und auf Facebook auf Sendung. Das Line-Up der geladenen Gesprächspartner ist zum krönenden Saisonabschluss so abwechslungsreich wie nie, mit Jörg van Ommen führt ein veritabler DTM-Vizemeister die Gästeliste an. Der gebürtige Moerser, der zu Beginn der achtziger Jahre aus dem Kart zunächst den Absprung in einen Ford Escort und damit in den Tourenwagen-Rennsport schaffte, kam 1986 über die Scuderia Kassel zu Mercedes-Benz und hielt der Marke im Zeichen des Sterns zehn Jahre lang die Treue. 1995 sicherte er sich in der C-Klasse von AMG-Mercedes-Benz, die heute bei den Tourenwagen Legenden wieder in Betrieb ist, den zweiten Platz in der Jahres-Endabrechnung. 1999 beendete van Ommen seine Karriere als Berufs-Rennfahrer und schuf ein eigenes Kartsport-Format, die JvO-Rennserie.

Seinen Schilderungen wird vor allem Moritz Horn gespannt zuhören. Selbst Anfang zwanzig, steht er exakt an jener Schwelle, die Jörg van Ommen 1981 überwand: vom Kart direkt in den Tourenwagen – und in was für einen! Die sensationelle Neuigkeit, dass der legendäre ALPINA-BMW M3 E30 2.3 Gruppe A aus dem DTM-Jahr 1988 im kommenden Jahr reaktiviert werden wird, geht soeben in den sozialen Netzwerken viral – und Moritz Horn wird ihn pilotieren. Sein künftiger Teamchef, Sebastian Küppers von 2.0 Automotive aus Düsseldorf, rotiert unterdessen – um an der dritten Auflage des Livestream-Talkformats #BilsterBergFaces ebenfalls teilzunehmen. Sollte er tatsächlich dabei sein können, trifft er in Alexander „Alex“ Schmidt auf einen guten Bekannten aus der historischen Tourenwagen-Rennszene. Der gebürtige Dortmunder, Jahrgang 1972, berichtet über Lust und Leid, einen Renault Laguna BTCC im anspruchsvollen Zweiliter-Supertourenwagen-Aufputz ambitioniert und schnell zu bewegen. Er gehört zu der neuen, von Schmidts Rennfahrer-Kollegen Steffan Irmler ins Leben gerufenen #SuperTourerReunion, die sich speziell um die Tourenwagen-Rennszene der auslaufenden neunziger Jahre kümmert.

Zu dieser Zeit saß Wolfgang Kaufmann bereits im Porsche. Der Molsberger stieg aus der Deutschen Formel-3-Meisterschaft, die Michael Schumacher zu dieser Zeit beherrschte, in das Porsche 911 (964) Carrera Cup 3.6 Coupé und später in den Internationalen GT-Rennsport auf. Bis heute ist der betont kampfstarke „Piranha“ aus dem Westerwald bevorzugt mit den Sportwagen aus Stuttgart-Zuffenhausen unterwegs. Außerdem steuert er inzwischen einen March Formel 2 aus den späten siebziger Jahren bei den großen historischen Festivals wie im niederländischen Zandvoort. Am 15. November 2019 bringt Kaufmann den spektakulären Kremer-Porsche 997 KR mit an den Bilster Berg, der 40 Jahre nach dem Triumph des Kölner Porsche-Rennstalls bei den 24 Stunden von Le Mans 1979 an die damals revolutionäre Karosserieform erinnert. Gestalte sie damals der inzwischen 79-jährige Designer Ekkehard Zimmermann, so zeichnet nun sein Sohn Holger für die Umsetzung der Kremer-Interpretation verantwortlich. Die technische Basis: ein Porsche 911 (997) GT3 Cup mit sequenzieller Schaltung – das ideale Tracktool, nicht zuletzt am Bilster Berg, das bereits bei der 360-Grad-Medienproduktion #PreciselyWhite an gleicher Stelle zu Ehren kam. Wolfgang Kaufmann wird das Konzept des für die Straße zugelassenen Boliden erklären und Ausblicke auf Neuentwicklungen geben.

Alles in allem erwartet die Zuschauer in der selbstverständlich kostenlosen Livestream-Übertragung ein abwechslungsreiches, vielgestaltiges Programm, das noch einmal einen Einblick in die Szene am Bilster Berg bietet.

Ab 20.15 Uhr ist das Signal dann unter folgenden Frequenzen empfangsbereit:

… live auf netzwerkeins_tv by Carsten Krome (YouTube):

… live auf Carsten Krome Netzwerkeins (Facebook):

Verantwortlich für den Inhalt: Carsten Krome Netzwerkeins

Außerdem könnte Sie das interessieren: 

Ein Piranha im Osnabrücker Land: Kremer-Porsche 997 KR aus der VLN startet beim 50. Osnabrücker ADAC-Bergrennen.

https://www.netzwerkeins.com/2017/08/04/ein-piranha-im-osnabruecker-land-kremer-porsche-997-kr-aus-der-vln-startet-beim-50-osnabruecker-adac-bergrennen/

62. ADAC-Westfalenfahrt: geglückte Rennpremiere des Kremer-Porsche 997 K3 beim VLN-Saisonauftakt 2016.

https://www.netzwerkeins.com/2016/04/02/62-adac-westfalenfahrt-geglueckte-rennpremiere-des-kremer-porsche-997-k3-beim-vln-saisonauftakt-2016/

Die Legende lebt – Neuauflage in der Gruppe H. Kremer Racing lanciert sensationelles Retro-Projekt.

https://www.netzwerkeins.com/2016/03/01/die-legende-lebt-neuauflage-in-der-gruppe-h-kremer-racing-lancierte-sensationelles-retro-projekt/

Gipfeltreffen auf dem Jochpass: Axel Plankenhorn und die Rückkehr in den Kremer-Porsche 935 nach 32 Trennungsjahren.

https://www.netzwerkeins.com/2012/10/05/gipfeltreffen-auf-dem-jochpass-axel-plankenhorn-und-die-rueckkehr-in-den-kremer-porsche-935/