Anlässlich des 20. Jochpass-Oldtimer-Memorials am ersten Wochenende im Oktober rund um Bad Hindelang im Oberallgäu schnüren sieben bewährte Leistungspartner ein gemeinsames, starkes Paket. Fünf Jahre Livestream-Übertragungen im motorisierten Breitensport sind das eine Thema, neue Horizonte des online-basierten Broadcastings das andere – und besondere Impulse für Menschen in Führungspositionen, die ihre ganz eigenen Berge versetzen wollen …

Die Schlagzeilen:

Alte Freunde und der Jochpass: Fünf Jahre nach ihrem gemeinsamen Auftritt für die Telekom Deutschland GmbH kehren die Gebrüder Sommer und Initiator Carsten Krome mit dem „Yellow Cab“-Porsche 911 S 2.4 Coupé an “das Joch“, die historische Frächterstraße im Oberallgäu zurück.

107 Kurven und 360 Meter Höhenunterschied – in der guten Stube erlebbar: Anlässlich der ersten fünf Jahre Livestreaming im motorisierten Breitensport in Deutschland präsentieren 3DRACE-log und Carsten Krome Netzwerkeins die erste kommentierte Onboard-Übertragung bei einem Bergrennen.

#BergeVersetzen: Frei nach Reinhold Messner greift Sylvia Pietzko, Spezialistin für Persönlichkeitsentwicklung, die Leitmaxime des berühmten Alpinisten auf: Sie verbindet besondere Impulse für Menschen in Führungspositionen mit besonderen Erlebnissen auf dem Jochpass sowie mit besonderen Begegnungen – unter anderem der Begegnung eines jeden Gastes mit sich selbst.

Ganz im Stile der US-amerikanischen „Yellow Cabs“ fungierte der Sommer-Porsche 911 S 2.4 im Oktober 2013 als ein außergewöhnliches Renntaxi für ausgesuchte Gäste der Telekom Deutschland GmbH.

Bad Hindelang: ein Rückblick mit Ausblick.

#BergeVersetzen. Das ist die Leitmaxime, die bewährte Leistungspartner am ersten Wochenende im Oktober 2018 in Aktion treten lässt. Beim Jubiläumsrennen im Oberallgäu, dem 20. Jochpass-Oldtimer-Memorial, kehrt ein gelbes Porsche 911 S 2.4 Coupé des Modelljahrgangs 1973 an die historische Frächterstraße mit ihren 107 Kurven zurück. Vor fünf Jahren, bei der 15. Auflage im Oktober 2013, trat der Siegerwagen der Porsche Classic Car Kumho Trophy 2005 schon einmal bei der Gleichmäßigkeitsprüfung für mobiles Kulturgut an. Damals wie heute präsentierten die Gebrüder Sebastian „Baschdi“ und Florian Sommer aus Tuttlingen den Neunelfer, mit dem sie gemeinsam zu Titelehren gekommen sind. Schwarz-weiß karierte Schachbrettmuster an beiden Seiten wiesen dabei auf eine Besonderheit hin: Ganz im Stile der US-amerikanischen „Yellow Cabs“ fungierte der Porsche als ein außergewöhnliches Renntaxi für ausgesuchte Gäste der Telekom Deutschland GmbH. Als Piloten im Einsatz: Neben den ‚Sommer-Junioren‘ – so war das schwäbische Brüderpaar am 15. Oktober 2005 auf dem Hockenheimring zum Gesamtsieg geeilt – agierte auch Axel Plankenhorn aus Spaichingen, eine Legende der 24 Stunden von Le Mans, als erfahrener Chauffeur auf dem Jochpass. Neben der Aufgabe, 15 Workshop-Teilnehmer sicher bergwärts nach Oberjoch zu bringen, unterhielt er die ihm Anvertrauten mit Geschichten aus seiner Zeit als Profi in der Deutschen Automobil-Rennsportmeisterschaft auf Kremer-Porsche 935 und in der Endurance-Weltmeisterschaft auf Porsche 956. Für seine ZuhörerInnen war das eine Einstimmung auf einen Workshop zum Thema „Connected Car“, dem voll vernetzten Auto. Passend dazu kam es zu einer Premiere: der ersten Livestream-Übertragung bei einer deutschen Breitensport-Veranstaltung. Das Motto damals: Jeder kann mitfahren. Online. In HD-Qualität.

Lords of the Onboards.

Seit einem Jahr gemeinsam auf Rennstrecken unterwegs: Carsten Krome (Moderation & PR), Lars Zander (Livestreaming), Sylvia Pietzko (Beratung & Support).

Fünf Jahre später nun knüpfen die Leistungspartner von damals daran an. Zwar werden diesmal keine Workshop-TeilnehmerInnen die Zuhörer sein, dafür aber ein ungleich größeres Online-Publikum. Dafür sorgen Carsten Krome, 2013 schon Initiator der multimedialen Renntaxifahrt auf dem Jochpass, und Lars Zander, Livestreaming-Pionier mit seinem Unternehmen 3DRACE-log aus Konstanz am Bodensee. Als Kommentator arbeitet Carsten Krome, von 1993 bis 97 bei Radio Essen tätig, nunmehr seit einem Jahr mit Lars Zander zusammen. Mehr als 25 Rennen in zwei Veranstaltungs-Formaten – den Tourenwagen Classics und dem DMV GTC – haben die Partner gemeinsam übertragen und dabei erstaunliche Zugriffsraten erreicht. Bei den Tourenwagen Classics an Pfingsten im Rahmen der DTM auf dem Lausitzring waren es 187.000 Einschaltungen. In Summe sind weit mehr als eine Million Menschen erreicht worden. Beim 20. Jochpass-Oldtimer-Memorial werden Sebastian ‚Baschdi‘ und Florian Sommer in ihrem Porsche 911 S 2.4 ein Onboard-System die 6,7 Kilometer lange Passstraße hinauf nach Oberjoch mitnehmen, um faszinierende Live-Bilder zu liefern. „Eine kleine Aufmerksamkeit gegenüber der Einheimischen Marlene Brutscher, die mit ihrem Organisationsteam schon zum 20. Mal die schönste Bergrenn-Veranstaltung im deutschsprachigen Raum auf die Beine stellt“, kommentiert Carsten Krome, der nach 2012 und 2013 zum dritten Mal vor Ort aktiv sein wird. Er wird zwei Bergfahrten am Sonntag live moderieren und damit mit einer weiteren Premiere aufwarten: nach dem ersten Livestream im motorisierten Breitensport im deutschsprachigen Raum vor fünf Jahren nun die erste Onboard-Übertragung eines Bergrennens mit Live-Kommentar aus dem Porsche-Cockpit. Darüber hinaus vermitteln Kamera-Positionen und Live-Interviews den Magazincharakter einer Fernsehübertragung.

„Aber mit deutlich geringerem Aufwand“, verweist Sylvia Pietzko, Spezialistin für Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung aus Rödermark bei Frankfurt: „Wir wollen neue Horizonte des digitalen, online-basierten Broadcastings aufzeigen, mit größerer Kosteneffektivität bei minimalstem Aufwand – so wie der große Alpinist Reinhold Messner in den frühen siebziger Jahren mit seinem Credo ‚by fair means‘.“ Damit erteilte er den Materialschlachten bei den Expeditionen an den Weltbergen nach dem Drama am Nanga Parbat 1970 eine Absage. Dieser Erkenntnis folgend, hat sie gemeinsam mit Carsten Krome das Motto #BergeVersetzen geprägt. Am Jochpass ist Sylvia Pietzko, die einerseits seit 2013 ihre Berufung als Coach und Trainerin lebt, andererseits auf 18 Jahre Fach- und Führungserfahrung in der Medienbranche zurückblickt, in dreifacher Mission unterwegs: Sie ergänzt nicht nur Lars Zander bei seiner Arbeit hinter der Filmkamera, sondern hat gemeinsam mit Sebastian Sommer und dem Mainzer Designer Christian Benner das visuelle Konzept des gelben „Yellow Cab“-Porsche 911 S 2.4 immer weiter vorangetrieben.

E-motion = Energie in Bewegung.

In erster Linie nutzt sie jedoch das 20. Jochpass-Oldtimer-Memorial, um einen bisher nicht dagewesenen Dreiklang zu verwirklichen: besondere (Fahr-)Erlebnisse im Renntaxi, verbunden mit gleichsam besonderen Begegnungen und besonderen Impulsen für den (Arbeits-)Alltag. Damit wendet sie sich an Menschen in Führungspositionen. Sylvia Pietzko sagt:

„In der einzigartigen Bergwelt des Oberallgäus können alle, die vor Entscheidungen stehen, die nach Lösungen suchen, die sich in einer Situation festgefahren haben oder die einfach wieder mehr Verantwortung für sich selbst übernehmen wollen, neue Wege und neue Sichtweisen finden – sozusagen ihre PS auf die Straße bringen! Es gilt, unter anderem durch das Medium des historischen Rennporsche in die Emotion und damit – als Passagier im Rennauto quasi vollautomatisch – in die Bewegung zu kommen und in der Reflexion des Erlebten so manchen mentalen Berg in Form von alten Denkmustern und hinderlichen Glaubenssätzen zu überwinden. Ohne Emotionen entwickeln wir uns nicht weiter, die moderne Hirnforschung belegt das, und Führung fängt bei Selbstführung an. Das Steuer des eigenen Lebens (wieder) zu übernehmen oder noch sicherer zu halten, die Berge im Inneren und in Folge dessen auch im Außen zu versetzen, diese Möglichkeit bieten wir im Gesamtpaket, bei dem all die Freunde und Partner, die am Jochpass versammelt sind, ohne eine Ausnahme essenziell sind!“

Die eigenen PS auf die Straße bringen: Ob zu Fuß („Walk the Talk“) oder im Renntaxi, ob Bergstrecke oder Rundkurs – das Motorsport-Umfeld ist hoch emotional und damit der perfekte Rahmen, um sich persönlich weiterzuentwickeln (Archivbild Sylvia Pietzko – Kommunikation & Coaching).

Das Programm myHeavenEleven | #BergeVersetzen für das Jahr 2019 wird in Kürze veröffentlicht. Schon jetzt verbindet es die Medien-, Kommunikations- und Dienstleistungsagentur Carsten Krome Netzwerkeins mit Sitz in Münster mit der EU-Medienmarke h11, das steht für myHeavenEleven – mein elfter Himmel. Carsten Krome erläutert:

„Baschdi Sommer und ich haben dieses Label von 2014 bis 2016 initiiert und etabliert, künftig steht es für besondere Erlebnisse – im historischen Porsche-Renntaxi und in den Coachings mit Sylvia Pietzko gleichermaßen. myHeavenEleven und #BergeVersetzen treten künftig als eine Einheit auf. Am Jochpass wird dies auf dem Porsche erstmals zu sehen sein, außerdem zeigt sich das 2014 eingeführte h11-Logo in neuen Farben als deutliches Zeichen der erfolgten Umwidmung“. Zufrieden äußert Krome: „Hier sind sieben langjährige Freunde und Partner am Werk, gemeinsam haben wir in drei Monaten Vorbereitungszeit eine Menge aus dem Boden gestampft. Nun freuen wir uns auf große Momente am Berg!“

Über aktuelle Sendezeiten und Frequenzen sowie über die Buchungsmöglichkeiten von myHeavenEleven | #BergeVersetzen 2019 werden wir Sie rechtzeitig in den sozialen Netzwerken informieren.

(Mehr als) 7 Freunde sollt ihr sein:
Die Macher von myHeavenEleven | #BergeVersetzen.

Verantwortlich für den Inhalt: Carsten Krome Netzwerkeins, Münster-Hiltrup

Fotografie: Sebastian „Baschdi“ und Florian Sommer, Tuttlingen; Peter Elbert