Die Vorgeschichte.

2013 startete die Telekom Deutschland GmbH gemeinsam mit Carsten Krome Netzwerkeins beim Jochpass-Oldtimer-Memorial ein ehrgeiziges Projekt: die Livestream-Übertragung eines Sportereignisses inmitten der Allgäuer Alpen bei Bad Hindelang, noch dazu im Oktober – in einem Setting also, in dem bis dato „kein Netz“, sprich: keine Connectivity, gegeben war. Doch die Leistungspartner der Telekom Deutschland GmbH bewiesen das genaue Gegenteil, sie entwickelten sogar eine App mit exakten Standortangaben der Rennfahrzeuge in Echtzeit, sie lieferten Bilder aus den Cockpits, sie entwickelten einen gemeinsamen Claim: Jeder kann mitfahren. Online. In HD-Qualität.

Beim 42. AvD-Oldtimer-Grand-Prix auf dem Nürburgring im August 2014 fand das Livestreaming-Projekt der Telekom Deutschland GmbH seine Fortsetzung. Die Grundidee war dabei dieselbe wie schon am Jochpass zehn Monate zuvor: eine Direktübertragung – anarchisch, authentisch und dramatisch – ohne die Mechanismen oder Kostenstrukturen des Fernsehens. Professionelles Livestreaming: zwar zu einem Bruchteil des Aufwands einer regulären Fernsehübertragung realisierbar, bei konsequenter Einbindung der sozialen Netzwerke jedoch mindestens genauso reichweitenstark. Das war schon 2014 so, und die Bilder aus den Cockpits beim 42. AvD-Oldtimer-Grand-Prix 2014 erreichten bis dato für unmöglich gehaltene Reichweitenpotenziale.

Mediale Multiplikatoren wie YouTube forcieren diese Entwicklung. Dank der heutigen Flatscreen-Technologie ist es möglich, Livestreaming zum Fernseherlebis werden zu lassen. Musiker sprechen über Online-Kanäle wie „Cercle“ ein (junges) Millionenpublikum an – und sie erschließen alternative Vertriebswege für ihre Kunst. Boris Brejchas DJ-Set vor dem Schloss Fontainebleau in Frankreich zum Beispiel, vor Ort nur von ein paar hundert Schaulustigen begleitet, erreichte auf YouTube siebenstellige Zugriffszahlen. Der Mann mit der venezianischen Maske wird seitdem in aller Welt gebucht. Der Ansatz, die heutige Generation der Fernsehgeräte zu nutzen, nicht aber das Fernsehen als solches, war seiner Zeit weit voraus – nicht immer von Vorteil. Dennoch, heruntergebrochen auf das Fallbeispiel des (Motor-) Sports: Im professionellen Livestreaming würde die Zukunft des Broadcastings liegen, das war auch 2014 schon sicher.

Am 7. Oktober 2018 vereinbarten die Leistungspartner 3DRACE-log und Carsten Krome Netzwerkeins, bei der Jubiläumsveranstaltung des Jochpass-Oldtimer-Memorials einerseits an den Schauplatz der Stunde null zurückzukehren, andererseits aber auch einen Reichweiten-Abgleich vorzunehmen. An einem einzigen Tag, während einer einzigen live übertragenen Bergfahrt im Porsche 911 S 2.4 des bewährten Netzwerkpartners Sebastian „Baschdi“ Sommer, konnten annähernd 10.000 Menschen allein durch die Bekanntgabe der anstehenden Live-Übertragung aktiviert werden. In der Folgewoche nutzten 34.800 Menschen das Online-Angebot von Carsten Krome Netzwerkeins: ein weiteres Indiz für die Nachhaltigkeit und Reichweitenleistung des Kommunikations-Dienstleisters aus Münster in Westfalen. Allein 3.900 Zuschauer waren ohne einen Restream bei der Direktübertragung am 7. Oktober 2018 live dabei.

Die erbrachte Reichweitenleistung beim 20. Jochpass-Oldtimer-Memorial kann als ein (positives) Fallbeispiel gesehen werden. „Das eigentliche Zielgruppen-Potenzial liegt freilich auf einem anderen, weitaus höheren Niveau“, führt Carsten Krome aus. Als DAPR-geprüfter Public-Relations-Berater mit mehr als zwei Jahrzehnten professioneller Praxis kennt der Netzwerkeins-Gründer die Zusammenhänge, auf die es ankommt, genau. „Mit einer einzigen Meldung von klassischem Nachrichtenwert können auch heute noch 25.000 Menschen und mehr aktiviert werden. Das hat das Beispiel des Automobilclubs, kurz AMC, Diepholz gezeigt. Als die Wiederaufnahme des legendären Flugplatzrennens auf dem Bundeswehr-Fliegerhorst Diepholz am 10. Oktober 2017 zumindest zur Debatte stand, war Carsten Krome Netzwerkeins erster Kommunikationspartner. Von diesem Know-how können auch Vereine wie die neuen Träger des Jochpass-Oldtimer-Memorials profitieren, zunächst auf der Grundlage eines einfachen Leistungstauschs.“

Verantwortlich für den Inhalt: Carsten Krome Netzwerkeins

Reichweitenleistung für das Jochpass-Oldtimer-Memorial bereits im Vorfeld:

20. Jochpass-Oldtimer-Memorial: Auf zum Jubiläums-Event vom 5. bis 7. Oktober 2018 in den Allgäuer Alpen!

https://www.netzwerkeins.com/2018/08/21/20-jochpass-oldtimer-memorial-auf-zum-jubilaeums-event-in-den-allgaeuer-alpen/

20. Jochpass Oldtimer-Memorial: auch eine offene Einladung an alle Tourenwagen-Klassiker.

http://www.netzwerkeins.com/2018/08/28/20-jochpass-oldtimer-memorial-auch-eine-offene-einladung-an-alle-tourenwagen-klassiker/

Gelbe(r) Gipfelstürmer: Sebastian „Baschdi“ Sommer, 20. Jochpass-Oldtimer-Memorial, 7. Oktober 2018.

Jetzt auf netzwerkeins_tv by Carsten Krome: In 5.42 Minuten nimmt Sebastian „Baschdi“ Sommer Sie über den Jochpass mit nach Oberjoch im Hochallgäu – mit einem historischen Rennporsche im „Yellow Cab“-Design, im Renntempo. Beim 20. Jochpass-Oldtimer-Memorial am 7. Oktober 2018 entstand dieses außergewöhnliche Onboard-Video in Zusammenarbeit mit Lars Zander, 3DRACE-log. Wir zeigen es Ihnen heute zur Einstimmung auf den diesjährigen Tanz der 105 Kurven – den Sie als Renntaxi-Fahrgast miterleben können. Wie Sie Ihr Ticket für den diesjährigen Gipfelsturm beim 22. Jochpass-Oldtimer-Memorial vom 16. bis 18. Oktober 2020 lösen können, erfahren Sie schon sehr bald.

Bleiben Sie uns gewogen – viel Vergnügen in den nun folgenden 5.42 Minuten!

Ihr und Euer
Carsten Krome
netzwerkeins_tv @YouTube