Zwei Wochen lagen zwischen zwei Einsätzen mit dem 1994 für die südafrikanische Tourenwagen-Meisterschaft aufgebauten FIA-Class-2-Opel Astra MSD. Doch für Steffan Irmler hielten beide Auftritte auch Unerwartetes bereit. Dennoch sind die Aussichten auf die bevorstehenden Starts in verschiedenen Formaten des historischen Tourenwagen-Rennsport mehr als positiv. Die Performance des 280 PS leistenden Fronttrieblers stimmte sowohl auf dem Nürburgring als auch am BILSTER BERG.

Am ersten Juni-Wochenende reiste Steffan Irmler mit seinem Team an den Nürburgring, um gemeinsam mit Volker Strycek beim Saisonauftakt der Rennsport-Serie „Tourenwagen Legenden“ anzutreten. Das 24-Stunden-Rennen auf dem Eifelkurs bot die Rahmenhandlung, angesetzt waren zwei Sprintrennen ( … to be continued … )

Weiterlesen? Sehr gerne – auf der offiziellen Website von Irmler Racing:

https://www.irmler-racing.de/aktuelles/wechselvolle-einsaetze-fuer-irmler-und-den-1994er-opel-astra-supertourer/

Verantwortlich für den Inhalt: Carsten Krome Netzwerkeins

Fotografie: Daniel Eckel, rallyeszene.de

4.428 Zeichen (mit Leerzeichen und Zeilenumbrüchen)

Lesedauer: 3 Minuten

Zurück zur Landingpage von rennsport revue®: established October ’87:

https://www.netzwerkeins.com/category/rennsport-revue/